Skateboard Rollen

Sicher dir jetzt deine neuen Skateboard Rollen im Sicktree Skateshop. Hier bekommst du eine große Auswahl an verschiedenen Größen, Shapes und Designs, die sich perfekt für Street und Park eignen. Mit Topsellern wie den Rollen von Bones, Spitfire und weiteren Top-Brands findest du garantiert deine neuen Wheels für dein Skateboard.

Mehr zu Skateboard Rollen

Skateboard Rollen

Skateboard Rollen (engl. Wheels) gibt es in verschiedenen Größen, Härten, Designs und Konstruktionen. Doch welche Skateboard Rollen sind für dich die Richtigen und woraus solltest du bei der Wahl deiner neuen Wheels achten? Hier erhälst du einen Überblick über den Aufbau von Skateboard Rollen, den verschiedenen Einsatzgebieten und erfährst, wie die Wahl deiner Rollen dein Skateboarding beeinflussen.

Die richtige Größe deiner Skateboard Rollen

Wenn man bei Skateboard Rollen von der Größe spricht, dann meint man den Durchmesser. Die Größenangabe wird immer in Millimetern (mm) angegeben. Je nach Größe erhälst du ein unterschiedliches Verhalten deiner Beschleunigung, deiner Endgeschwindigkeit und auch dein Popverhalten wird beeinflusst.

Rollen mit einem kleinen Durchmesser erreichen ihre Endgeschwindigkeit schneller, bieten im Vergleich zu größeren Rollen eine niedrigere Endgeschwindigkeit. Skateboard Rollen mit größerem Durchmesser hingegen beschleunigen langsamer, erreichen jedoch eine höhere Endgeschwindigkeit. Diese Eigenschaften kannst du zu deinem Vorteil nutzen. Im Skatepark und zum Streetskaten benötigst du eine schnelle Beschleunigung und Spielraum für technische Tricks, weshalb du hierfür kleinere und mittelgroße Rollen kaufen solltest. Bei Miniramps und Pipes hingegen ist eine höhere Endgeschwindigkeit gewünscht, so dass du hier mittelgröße und größere Rollen nutzt. Nutzt du dein Skateboard lediglich zum Cruisen, sind große und weiche Rollen perfekt. Mehr Infos zum Härtegrad bekommst du später von uns.

Die Größe einer Skateboard Rolle

Rollengrößen im Detail

50 - 53 mm | Street

Bei Rollen mit einem Durchmesser von 50 bis 53 mm sprechen wir von kleinen Rollen. Durch ihre niedrige Höhe liegt dein Skateboard niedriger und du erhälst einen tieferen Schwerpunkt. Somit bietet dein Board insgesamt einen stabileren Stand und du hast eine bessere Boardkontrolle. Diese Wheels erreichen schnell ihre Endgeschwindigkeit, sind insgesamt jedoch etwas langsamer. Rollen in dieser Größe sind meistens sehr hart. Im Zusammenspiel mit der geringeren Auflagefläche sind sie vor allem für technische Tricks sehr gut geeignet. Gelandete Tricks lassen sich leichter nachkorrigieren und auch deine Reverts profitieren von diesem Verhalten, was kleine Rollen perfekt zum Street- und Parkskaten macht.

53 - 56 mm | Street & Park

Mittelgroße Rollen sind die Allrounder unter den Skateboard Rollen. Mit einem Durchmesser von 53 - 56 mm eignen sich diese Rollen ideal zum Parkskaten und sind auch für Sessions in der Miniramp die erste Wahl. Durch ihren größeren Durchmesser erreichen sie im Verhältnis zu kleineren Rollen eine höhere Endgeschwindigkeit. Mittlere Größen bieten oft auch eine größere Lauffläche und sorgen für zusätzlichen Grip und Kontrolle. Der gefühlte Unterschied zu kleineren Rollen ist minimal und ergibt sich eher aus der Härte der Rollen.

56 - 60 mm | Miniramp & Halfpipe

Größere Rollen benötigst du in der Regel zu Vertskaten (Halfpipe), für Pools und Bowls oder zum Cruisen. Hier bist du mit einem Durchmesser von 56 bis 60 mm und größer bestens bedient. Rollen mit dieser Größe haben meisten auch eine breitere Lauffläche, die für zusätzliche Griffigkeit sorgen und ihren Einsatz somit in weniger technischen Bereichen des Skateboardings wiederfinden. Sie erreichen hohe Endgeschwindigkeiten und werden häufig mit einem weicheren Härtegrad angeboten. Große Rollen bieten eine hohe Endgeschwindigkeit und sind nicht so stark auf Beschleunigung ausgelegt. Durch das Reinfahren, auch Dropen genannt, ist ein gewisser Schwung bereits vorhanden und die Beschleunigung kann bei den genannten Terrains somit missachtet werden.

> 58 mm | Cruising

Rollen mit einer Größe von 58 mm und größer sind in Kombination mit einem weicheren Härtegrad perfekt zum Cruisen. Sie erleichtern das Fahren auf unebenem und rauem Untergrund erheblich. Dank der sehr hohen Endgeschwindigkeit kann man bei entsprechendem Können sehr zügig große Strecken beweltigen. Auch für den morgendlichen Ritt zum Bäcker eigenen sich große und weiche Rollen besonders gut.

Je nach Rollengröße solltest du auch die Höhe deiner Achse und die Einstellungen deiner Lenkgummis beachten, da ansonsten Wheelbites vorprogrammiert sind. Bei einem Wheelbite verkantet die Rolle während dem Lenken mit deinem Deck. Das passiert, wenn der Abstand zwischen Rolle und Deck zu gering ist. Die Rolle schleift dann an deinem Board und bremst dich ruckartig aus. Nutzt du niedrige Achsen kannst du mit Shockpads und Riserpads den Abstand vergrößern und bist auf der sicheren Seite.

Die passende Härte deiner Rollen

Die Härte deiner Rollen sollte, zusammen mit der Größe, der wichtigste Faktor bei der Auswahl deiner neuen Wheels sein, denn die Härte beeinflusst dein Fahrgefühl entscheidend. Skateboard Rollen werden aus Polyurethan gefertigt. Dieses Material wird in Durometern mit der Bezeichnung A gemessen. Da diese Skala nur bis 100A reicht bezeichnen einige Hersteller ihre Rollen mit einem höheren Härtegrad auch in der B-Skala oder erhöhen die Zahl über den Wert hinaus. Diese Methode hat sich so fest etabliert, dass die gängigste Härte beim Streetskaten mit einem Wert von 101A heute nicht mehr hinterfragt wird. Entscheidend für deine Auswahl ist: Umso größer der Wert ist, desto härter ist die Rolle. Die Entscheidung über den Härtegrad deiner Rolle hängt mit dem Einsatzgebiet zusammen.

Die Härte einer Skateboard Rolle

Die Härte macht sich in zwei Eigenschaften beim Fahren bemerkbar: Grip und Slide-ability. Mit Grip ist ganz einfach die Griffigkeit deiner Rollen gemeint. Die Slide-ability hingegen bezeichnet die Fähigkeit deiner Rollen zu rutschen. Während man bei Streetskaten und im Park gerne eine hohe Slide-abilty hat, um Tricks nachzuziehen oder einen schnelleren Flick zu erhalten, sind Rollen mit hoher Slide-ability beim Cruisen oder in der Halfpipe vollkommen unerwünscht. Für letztere Terrains ist der Grip hingegen deutlich wichtiger.

Mit den Eigenschaften der Härte kommt auch wieder die Größe der Rollen ins Spiel. Die Kombination aus Härte und Größe entscheidet, welche Rollen für welches Terrain geeignet sind. Damit du den Durchblick behälst, haben wir dir eine Übersicht erstellt, die dir genau zeigt, welche Rollen für welche Location optimal sind.

Skateboard Rollen nach Terrain

Street

Streetskaten lebt von Flips und Grinds, also technischem Skaten. Da es hier weniger um die Endgeschwindigkeit geht und eine schnelle Beschleunigung von Vorteil ist, sind kleinere Rollen besonders gut geeignet. Dabei sollten deine Rollen einen hohen Härtegrad haben. So kannst du Tricks leichter nachziehen, hast eine bessere Kraftübertragung und hast eine geringere Reibung bei Slides und Grinds.

Größe
50 - 55 mm
Härte
99 - 103 A
Park

Beim Parkskaten sollten deine Rollen ähnliche Eigenschaften haben, wie es beim Streetskaten der Fall ist. Da du hier auch höhere Geschwindigkeiten für einen guten Flow brauchst, sind mittelgroße Rollen empfehlenswert. Bei Parks mit glattem Belag kannst du je nach Vorliebe auch auf etwas weichere Rollen zurückgreifen. Dadurch bekommst du etwas mehr Grip und Kontrolle.

Größe
53 - 56 mm
Härte
95 - 101 A
Bowl & Vert

Beim Bowl- und Vertskaten hast du automatisch eine besonders schnelle Beschleunigung, da beim Drop-In die Schwerkraft diesen Teil übernimmt. Damit du diese aber auch beibehälst und dennoch die Kontrolle hast, sind große Rollen unverzichtbar. Damit du bei solchen Geschwindigkeiten nicht wegrutschst, sind weichere Rollen besonders empfehlenswert. Sie liefern dir den nötigen Grip.

Größe
56 - 60 mm
Härte
80 - 95 A
Cruising & Filming

Beim Filmen und beim Cruisen geht es vorrangig um ein entspanntes Fahrgefühl und eine höhere Endgeschwindigkeit. Größere Rollen bieten dir hier die Stabilität und Geschwindigkeit die du brauchst. Mit einem weichen Härtegrad schaffst du es auch über rauen Asphalt. Besonderer Vorteil für Filmer: Störende Geräusche, die harten Rollen sonst verursachen, werden reduziert.

Größe
56 - 62 mm
Härte
78 - 92 A

Spitfire & Bones Wheels - Die besten Technologien

Mit Spitfire und Bones Wheels gibt es bei Skateboard Rollen gleich zwei Hersteller, die aus der breiten Masse herausstechen. Diese Brands gehören seit Jahrzehnten zu den Vorreitern und entwickeln ihre Rollen stetig weiter, um dir das bestmögliche Feeling beim Skaten zu ermöglichen. Die Konstruktionen von Bones (STF, SPF & ATF) und die Formula Four Rollen von Spitfire sind preislich etwas höher angesiedelt, sind aber in puncto Haltbarkeit, Verarbeitung und Qualität ungeschlagen.

Bones Wheels

Bones STF SPF ATF

Bones Wheels haben mit den STF, SPF und ATF Rollen für bestimmte Terrains verschiedene Wheels entwickelt. Einige dieser Rollen sind nicht mit der klassischen A-Skala versehen, sondern nutzen die B-Skala. Das hat den Grund, dass ab einer Härte von 100A die Härte nicht mehr exakt gemessen werden kann. Da die Bones Rollen jedoch noch härter sind, wird die B-Skala genutzt. Diese Rollen sind mit einer bestimmten Formel hinterlegt, die auch das Einsatzgebiet kennzeichnet.

Ein besonderes Highlight sind die Bones STF Rollen. STF steht für Street Tech Formula. Diese Rollen wurden speziell auf die Bedürfnisse eines jeden Skateboarders abgestimmt, der die Straßen unsicher machen möchte. Mit einer Härte von 83B (103A) sind diese Wheels besonders hart, bieten einen hohen Rebound für Geschwindigkeit und Slides und sind nahezu unanfällig für Flatspots. Die Haltbarkeit ist auch nach längerer Nutzung beachtlich. Gleiches gilt für die Bones SPF Rollen, die mit ihrer Skate Park Formula auf die Gegebenheiten im Skatepark angepasst sind.

Bones Wheels im Shop

Spitfire

Spitfire Formula Four

Auch die kalifonische Company Spitfire Wheels hat mit den Formula Four Rollen eine besonders haltbare Rolle entwickelt. Diese Wheels gibt es in verschiedenen Härten und Shapes, die abhängig vom Terrain verschiedene Eigenschaften aufweisen. Viele Skateboarder sind davon überzeugt, dass es sich hier um die beste Rolle auf dem Markt handelt.

Die Formula Four Rollen von Spitfire sind die Creme de la Creme im Street- und Parkbereich. Mit zwei verschiedenen Härten (99A & 101A) bekommst du hier die Anti-Flatspot-Rolle überhaupt. Dabei gibt es die Wheels von Spitfire in insgesamt sechs Shapes, die alle mit überragenden Eigenschaften punkten. Haltbarkeit, Speed und Kontrolle sind mit den Rollen garantiert.

Spitfire Rollen im Shop

Skateboard Rollen im Sicktree Skateshop

Wenn es um Skateboard Rollen geht, macht dir mit deinem neuen Wissen keiner mehr was vor! Jetzt kannst du mit bestem Gewissen die perfekten Rollen für dich aussuchen. Deswegen findest du in unserem Skateshop eine ordentliche Auswahl an Wheels der besten und bekanntesten Brands, wie Bones Wheels, Spitfire, Crupie und vielen weiteren Top-Brands! Damit es richtig rund geht findest du auch die passenden Kugellager und Tools zur Montage in unserem Skateshop.

Top